IAEA Robotics Challenge

2018-02-26
LEMO unterstützte jüngst das Schweizer Start-up-Unternehmen Rovenso, das bei der Robotics Challenge der International Atomic Energy Agency als Finalist angetreten ist. Der Event fand in der australischen Stadt Brisbane statt. Ziel des Wettbewerbs war es, Roboter zu finden, welche die Inspektoren der IAEA bei der Ausführung ihrer täglichen Aufgaben unterstützen sollen. Insbesondere werden diese bei Wiederholungsmessungen und Lagerbestandskennzeichnungen in rauen Umgebungen mit hohen Strahlungswerten benötigt.

„Die Automatisierung der genannten Szenarien entspricht genau der Mission von ROVENSO“, so Thomas Estier. „Wir entwickeln agile Roboter, um die Mitarbeiter in anspruchsvollem Terrain und rauen Umgebungen nicht in Gefahr zu bringen. Wir freuen uns daher sehr darauf, zu zeigen, was ROVéo in solchen Szenarien leistet, die besten Strategien anderer Teams kennenzulernen und verschiedene Hardware-Lösungen zu vergleichen.“ Das gesamte Team von ROVENSO möchte sich bei seinen Partnern und besonders bei LEMO SA ganz herzlich bedanken. „Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist das erste Ergebnis der langfristigen Zusammenarbeit zwischen unseren Unternehmen. Wir sind begeistert, Industriepartner in der Schweiz gefunden zu haben, die großen Wert auf Innovation legen und sich nicht scheuen, Zeit, Energie und Geldmittel aufzuwenden, um mit Start-up-Unternehmen zu kooperieren“, so Thomas Estier, Geschäftsführer von Rovenso.

„Wir freuen uns daher sehr, mit ROVENSO am Roboter-Wettbewerb teilzunehmen. Hier können internationale Roboterexperten gegeneinander antreten und prüfen, inwiefern eine neue Roboterlösung für die Erledigung von Steuerungsaufgaben geeignet ist“, meint Mathieu Menet, Innovation Manager bei LEMO. „Neben diesem Wettbewerb ermöglicht die langfristige Zusammenarbeit mit Rovenso LEMO, sein Portfolio an Lösungen zu erweitern, indem wir ein spezielles Sortiment an Steckverbinder für die Roboterbranche entwickeln.“