Kapazitive Highspeed Messungen mit höchster Präzision

2018-07-03

Kapazitive Sensoren messen gegen alle elektrisch leitfähigen Objekte, aber auch gegen Isolatoren bei entsprechender Beschaltung. Die kapazitiven Sensoren werden zur hochpräzisen Wegmessung, Positionsmessung und auch Dickenmessung eingesetzt. Die Messungen erfolgen mit einer Genauigkeit von unter einem Nanometer.

Mit dem capaNCDT 6200 sichert sich Micro-Epsilon am Markt ein Alleinstellungsmerkmal. Der Controller ist modular aufgebaut und auf bis zu vier Kanäle erweiterbar. Die Kanäle können vom Anwender hinzugefügt oder entfernt werden. Die Leistungsfähigkeit und die Bedienbarkeit der Software bleiben bei maximaler Flexibilität und in vollem Umfang erhalten.

Dieser einzigartige Controller arbeitet mit einer Ethernet-Schnittstelle, die Bedienung erfolgt per Web-Oberfläche. Alle kapazitiven Micro-Epsilon-Wegsensoren lassen sich ohne aufwendige Kalibrierung an den Controller anschließen. Das Speichern kundenspezifischer Kennlinien ist ebenfalls möglich, wodurch die Genauigkeit der Messergebnisse maximiert wird.

Das Messsystem besteht aus einem Controller und dem jeweiligen Demodulator für den Sensor. Die im Controller integrierte Ethernet-Schnittstelle erlaubt eine schnelle und einfache Konfiguration über einen Webbrowser. Für hochauflösende Messungen ist der Demodulator DL6230 verfügbar. Der kompakte Controller kann sowohl als Tischgerät genutzt, über Adapter auf Hutschienen oder an der Wand montiert werden.

Für Highspeed-Messungen bis 20 kHz ist das capaNCDT 6222 konzipiert. In Kombination mit drei kapazitiven Flachsensoren kommt es beispielsweise bei der Ausrichtung der Elektronenquelle in einem Elektronenbeschleuniger zum Einsatz. Dabei werden die Verkippung sowie die Lageänderung der Halterposition beim Abkühlen von Raumtemperatur auf Temperaturen von 2 Kelvin (-271 °C) erfasst.

www.micro-epsilon.de

#