Tektronix bringt neue rauscharme, leistungsstarke und programmierbare Dreikanal Labornetzteile heraus

2018-08-07
Die Mehrkanal-Labornetzteile der Keithley Serie 2230G verfügen über drei isolierte Kanäle mit hochpräzisen Spannungen und Strömen für leistungsintensive Schaltungen

Tektronix, Inc., Tektronix, Inc., ein weltweit führender Anbieter von Messlösungen, stellte heute die rauscharmen, leistungsstarken und programmierbaren Dreikanal-Labornetzteile der Keithley Series 2230G vor, die bis zu 375W innerhalb eines kompakten 2HE-Gehäuses mit halber Rackbreite liefern können. Ausgelegt für eine größtmögliche Flexibilität, hohe Genauigkeit und geringes Rauschen zur Überprüfung von Schaltkreisen mit hoher Leistungsaufnahme bei unterschiedlichen Spannungspegeln – wie beispielsweise LED-Treibern, Automotive und Leistungs-IC’s – die drei Kanäle der Labornetzteile sind isoliert, unabhängig und für jeden Kanal individuell programmierbar.

“Schaltungsdesigner and Versuchsingenieure stehen immer wieder vor der Herausforderung, Schaltungen mit großen Spannungsbereichen und hohen Stromaufnahmen innerhalb einer räumlich begrenzten Testumgebung durchzuführen und dabei gleichzeitig ein Minimum an Rauschen sowie ein Maximum an Genauigkeit sicherzustellen” sagte Lori Kieklak, Vice President und General Manager, Keithley Product Line bei Tektronix. “Dies ist insbesondere im Forschungs- und Entwicklungsbereich als auch in hoch-integrierten automatisierten Testsetups mit hohem Produktionsdurchsatz der Fall. Keithley‘s neue Serie von Mehrkanal-Labornetzgeräten liefert die beste Leistungsfähigkeit und Flexibilität für ein großes Spektrum von unterschiedlichen Produktkonfigurationen.”

Um diese Flexibilität abzubilden, liefert das 2230G-30-3 eine Leistung von 195W mit zwei 30V-3A-Kanälen sowie einem 5V-3A-Kanal, während das 2230G-30-6 und das 2230G-60-3 jeweils bis zu 375W Leistung mit zwei 30V-6A-Kanälen oder zwei 60V-3A-Kanälen liefert. Beide 375W-Versionen haben ebenfalls einen dritten 5V-3A-Kanal. Für höhere Spannungen und Ströme

können die 30V-Kanäle des 2230G-30-6 in Serie zu 60V – respektive zwei oder drei Kanäle parallel zu maximal 15A kombiniert werden. Alle Kanäle werden zeitgleich auf dem vorderen Display angezeigt.

Um den Einfluss des Rauschens auf das Device Under Test (DUT) zu minimieren, kommt bei den Dreikanal-Labornetzgeräten ein lineares Schaltungskonzept mit weniger als 1mVRMS Restwelligkeit und Rauschen zum Einsatz. Das lineare Design unterbindet den Einfluss von Umgebungsrauschen auf andere empfindliche Messinstrumente innerhalb Ihres Testsetups. Unter Verwendung der ferngesteuerten Datenabfrage kann der Benutzer die Ausgangsspannungen mit einer Genauigkeit von 0,03% und einer Auflösung von 1mV abfragen und auch einstellen. Der Laststrom kann ebenfalls mit einer Genauigkeit von 0,1% und einer Auflösung von 1mA abgefragt werden.

Die programmierbaren Mehrkanal-Labornetzgeräte bieten nicht nur die üblichen Frontanschlüsse, sondern warten zudem mit weiteren Anschlussmöglichkeiten auf der Rückseite auf. Damit eignen sich die Labornetzgeräte der 2230G Serie hervorragend zur flexiblen Ausrichtung innerhalb Ihrer Testsetups und minimieren auf diese Weise die notwendigen Leitungslängen, Störeinkopplungen und Verluste.

Die 2230G Serie umfasst drei mögliche Standardschnittstellen für den PC: USB, GPIB, und RS-232.

de.tek.com