Sichere Datenübertragung per Funk

2018-10-06
Busprotokoll openSAFETY nutzt Vorteile von UDP

Das sichere Busprotokoll openSAFETY lässt sich nun mit dem Black-Channel-Prinzip über UDP übertragen. Das erleichtert die Nutzung drahtloser Übertragungstechniken für die sichere Kommunikation. openSAFETY lässt sich flexibel parametrieren und ist daher besonders für die kabellose Datenübertragung geeignet.

Ein Anwendungsfall für die sichere Datenübertragung per Funk ist es, fixe Basisstationen mit beweglichen Systemteilen zu verbinden. Dieses Prinzip kommt zum Beispiel in der Lagerlogistik oder bei Gepäcktransportsystemen zum Einsatz.

Der Anwender kann openSAFETY mit Latenzen von bis zu 2,5 Sekunden parametrieren. Geringe Bandbreiten oder kurze Funkunterbrechungen lösen daher keine ungewollten sicheren Reaktionen wie Stillstände aus.
Sichere selbstfahrende Einheiten

Mit der sicheren Wireless-Kommunikation können selbstfahrende Einheiten Sicherheitszonen wechseln, ohne dass es zu Unterbrechungen kommt. Der Übergang von einer Zone in die andere ist nahtlos. Die Einheiten sind dadurch flexibel einsetzbar und stets sicher im Netzwerk unterwegs.

Um eine durchgängige Diagnose zu gewährleisten, verfügt openSAFETY zudem über Fehlerzähler und andere Diagnosefunktionen.

www.br-automation.com/de