Die Nicolás Correa Gruppe erhält den iF Design Award 2018 für ihren UDX Fräskopf

2018-04-11

Die Nicolás Correa Gruppe, ein führendes Unternehmen für Fräslösungen, erhielt am vergangenen Freitag den iF Design Award 2018 im Rahmen eines der renommiertesten und größten Design-Wettbewerbe der Welt. Seit 1953 gilt diese Auszeichnung als ein Siegel für Design-Exzellenz bei Herstellern auf der ganzen Welt.

Bei der Preisverleihung in der BMW Welt in München erhielt Nicolás Correa die Auszeichnung in der Kategorie "Produkt / Industrie" für das Design des neuen UDX-Fräskopfes. Der Preis würdigt das Unternehmen in Bezug auf Exzellenz, Qualität und Herausforderung für die Konkurrenzfähigkeit seiner Designs.

Der UDX-Kopf ist ein mechanisch angetriebener Fräskopf mit auf dem Weltmarkt einzigartigen Eigenschaften. Neben der international patentierten Lösung zur Positionierung der beiden Schwenkachsen mit jeweils 0,02° über eine doppelte Hirth-Verzahnung bietet der Fräskopf eine kontinuierliche Drehzahl von 10.000 U/min im Dauerbetrieb ohne zeitliche Limitierung. Der UDX bietet beispiellose Flexibilität und Robustheit und ermöglicht unseren Kunden die komplette Bearbeitung von großen, hochwertigen und komplexen Teilen mit nur einem Kopf auf einer Maschine. So ist z.B.: ein Wechsel des Fräskopfes für Schrupp- und Schlichtbearbeitung nicht mehr erforderlich.

In diesem Jahr, in dem der iF Design Award sein 65-jähriges Bestehen feierte, analysierten und wählten bekannte Persönlichkeiten und Experten aus aller Welt unter mehr als 6.000 Inschriften aus 54 Ländern die Gewinner. Der UDX-Fräskopf erhielt diese Auszeichnung für eine Reihe von Spezifikationen, die ihn zu einem der innovativsten auf dem Markt machen.  Neben seinen technischen Eigenschaften und seiner einzigartigen Technologie bewerteten die Jurymitglieder den hohen Grad an Funktionalität und Ästhetik sowie die Einhaltung von Standards zur Effizienz und sozialen Verantwortung ebenso wie den  Differenzierungsgrad in der Werkzeugmaschinenindustrie.

Mit abgestimmten Fräslösungen für den anspruchsvollen Einsatz im Bereich der Energie, Eisenbahn, Automobil, Luft- und Raumfahrt, hat sich die spanische Firma Nicolas Correa seit seiner Gründung im Jahr 1947 zu einem der führenden europäischen Anbieter entwickelt. Derzeit exportiert das Unternehmen rund 90 Prozent seiner Produktion in über 20 verschiedene Länder. Nicolás Correa legt mit der breitesten Produktpalette von Fräslösungen (einschließlich Bettmaschinen, Portalmaschinen, Fahrständemaschinen und Gantry-Maschinen) großen Wert auf die Erfüllung der hohen Ansprüche an die Flexibilität seiner Kunden. Darüber hinaus verfügt sie das Unternehmen über das größte Sortiment an eigenen Fräsköpfen auf dem Markt. Diese können bei Bedarf mit einem automatischen Kopfwechselsystem ausgetauscht werden und sind ideal für alle Arten von Bearbeitungen geeignet bzw. für verschiedenste Anwendungen konzipiert. Die eigenentwickelte Fräskopftechnologie bietet einzigartige Eigenschaften im Bezug auf Flexibilität, Zuverlässigkeit, Robustheit und Präzision.