GRAVOGRAPH

APF – die Automatische Schilderzuführung

Die Automatische Schilderzuführung APF (Automatic Plate Feeding) ist eine weltweit neuartige, kostengünstige Lösung zur Seriengravur von Typenschildern, Etiketten und Namensschildern. Das schnell montierte Zubehörteil ist sowohl mit dem CO2 Laserbeschrifter LS100 als auch mit den CNC Graviermaschinen M40DV und IS400 kompatibel. Es fördert Typenschilder automatisch in den Gravierbereich der Graviermaschine. Das Magazin fasst bis zu 195 Etiketten im Format 20 x 10 bis 120 x 100 mm. Damit ist die Schilderzuführung hervorragend geeignet für den Einsatz in der Serienproduktion.

MAPLESOFT

Maple™ 14 und MapleSim™ 4

Waterloo, Kanada; 29. April 2010: Maplesoft™ gab heute die simultane Freigabe seiner Kernprodukte – MapleSim™, dem leistungsstarken physikalischen Modellbildungs- und Simulationsprogramm, und Maple™, der technischen Berechnungssoftware für Ingenieure, Mathematiker und Wissenschaftler, bekannt. Diese Produkte gründen sich auf Maplesofts Kerntechnologien, zu denen eines der modernsten symbolischen Rechenprogramme der Welt und revolutionäre physikalische Modellbildungstechnologien gehören. MapleSim und Maple unterstützen die Spitzenforschung und verbessern das Verständnis der Mathematik und technischen Fächer seitens der Studenten.

SOURIAU – SUNBANK Connection Technologies

Souriau and Protokraft verbessern gemeinsam ELIO-konforme Verbindungslösungen für Glasfasernetze

Protokraft präsentiert die neue Sabre-Baureihe von optoelektronischen Hochgeschwindigkeitslösungen mit dem Steckverbinderanschluss der Baureihe ELIO von Souriau und bietet damit eine Hochleistungs-Übertragungslösung auf Basis der Standards D38999/ELIO für den Einsatz in den Glasfasernetzen von Flugzeugen.

SOURIAU – SUNBANK Connection Technologies

K2 Zertifizierung für die Steckerreihe 8N45S

SOURIAU hat für seine Steckerreihe 8N45S die K2 Zertifizierung für nukleare Umwelten erhalten. Den Konzeptions- und Herstellungsansprüchen der Norm RCC-E 2005 gemäß, entsprechen diese neuen Stecker den Bedürfnissen von EPR.

MAPLESOFT

MapleSim™ 4 und Maple™ 14

Maplesoft™ gab heute die simultane Freigabe von MapleSim™ 4, dem leistungsstarken physikalischen Modellbildungs- und Simulationsprogramm, und Maple™ 14, der technischen Berechnungssoftware für Ingenieure, Mathematiker und Wissenschaftler, bekannt. Diese Produkte gründen sich auf Maplesofts Kerntechnologien, zu denen eines der modernsten symbolischen Rechenprogramme der Welt und revolutionäre physikalische Modellbildungstechnologien gehören. Zusammen stellen diese Technologien Höchstleistungsprogramme zum Entwickeln, Modellbilden und leistungsstarken Simulieren dar, einschließlich Echtzeit- und HiL-Anwendungen.

PEPPERL+FUCHS PROCESS AUTOMATION

DART wird Wirklichkeit

DART ist auf dem besten Weg, zu einer anerkannten Standardtechnologie für die Prozessindustrie zu werden. Dynamic Arc Recognition and Termination (DART) ist ein völlig neuer Weg, die Eigensicherheit eines Stromkreises sicherzustellen. Daneben erlaubt DART eine erheblich größere nutzbare Leistung für den Antrieb von Feldgeräten innerhalb des explosionsgefährdeten Bereiches und ermöglicht zudem größere Kabellängen. Die Technologie nutzt eine intelligente Schaltung, um den gesamten Stromkreis zu überwachen. Sobald diese Schaltung die Bildung eines potenziell gefährlichen Funkens erkennt, wird innerhalb von Mikrosekunden die Stromzufuhr abgeschaltet, bevor der Funke eine zündfähige Temperatur erreichen kann. In der Summe ergeben sich daraus deutlich erweiterte Installationsmöglichkeiten und völlig neue, bisher undenkbare Anwendungen.

REDEX

MSR Drehtisch-Antriebslösung

MSR vereinfacht das mechanische Übertragungssystem von Drehtischen drastisch. In vielen Fällen ist es zudem deutlich wirtschaftlicher als bisherige Lösungen.

CIAT

CIAT installiert ein Kältespeichersystem für das Krankenhauszentrum im nordfranzösischen Valenciennes

Das Kältespeichersystem Cristopia, das vor wenigen Monaten geliefert wurde, optimiert den Energieverbrauch des Klinikums und verwendet Kühleinheiten mit einer Gesamtleistung von 2.200 kW anstelle von 4.000 kW, die ursprünglich geplant waren. Die CIAT-Anlage liefert die Kühlkapazität für das gesamte Gebäude mit einer Nutzfläche von mehr als 110.000 Quadratmetern und einer Kapazität von 1.000 Betten, mit 14 Operationssälen, 20 Räume mit bildgebenden Diagnosegeräten sowie 29 Intensiv-Betten. Die gesamte Installation amortisiert sich in lediglich vier Jahren.

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil